Die 5. Jahreszeit geht zu Ende doch "Krokoguggler"
machen weiter

In dieser Millenniums-Kampagne folgte ein Höhepunkt
dem anderen und mittlerweile steht für
uns schon der Rosenmontag vor der Tür. Diesen lassen sich
die "Krokoguggler" nicht nehmen, da wir am Rosenmontag ein altes
Faschingsbrauchtum, nämlich das "Schlumpeln" durch die
Straßen Oberhausens, wieder aufleben lassen. Vom alten Vorhang
über Opa's Schlafanzug und Oma's Bademantel,
alles was sich zum Verkleiden eignet, wird aus der
Faschingskiste gekramt und dann geht's gutgelaunt los.
Natürlich fehlen dabei die Musikinstrumente nicht
und so manch einer nutzt diesen Tag, um mal ein anderes
auszuprobieren. Bei wunderschönem Rosenmontagswetter
( früher sagte man auch "Kaiser-Wetter" ) zogen wir los
und trafen uns alle um 11.00 Uhr bei unserer ersten Station,
nämlich bei "Bariton-Paul" und "Rassel-Brigitte".
Bei unserem Eintreffen war schon alles für die hungrigen
und durstigen "Kroko-Schlumpeln" vorbereitet und wir
wurden reichhaltig versorgt mit heißen Würstchen und
kaltem Schorle. Nachdem wir uns alle gestärkt hatten,
schnappten wir unsere Instrumente und legten mit
unserem ganzen Können los, um Brigitte und Paul für
die super Versorgung zu danken. Dann zogen wir
los um Oberhausens Straßen in Rosenmontagsschwung
zu bringen und unsere nächsten Stationen anzupeilen.
Bei allen weiteren Anlaufstationen, wie Sabine Herberger,
Erika Braun und Alfred Keller, die uns auf unserem Weg
durch Oberhausen, bestens mit Speis und Trank
versorgten, möchten sich auf diesem Wege, alle Krokoguggler
recht herzlich für die viele Mühe bedanken.
Endstation unserer langen Wegstrecke, war natürlich
beim Laszlo (Spvgg-Oberhausen), wo wir bei Musik
und Tanz den Rosenmontag ausklingen ließen.
Faschings-Dienstag stand auf unserem Programm
und Treffpunkt war diesmal bei unserem 1.Vorstand
Rolf Sturm und seiner Frau Martina.
Im gugglermäßig eingerichteten Partyraum bereiteten
wir uns auf unseren 1.Umzug in Wiesental vor,
bei dem wir sogar die Startnummer 1 hatten. Schnell ging
die Zeit vorbei und wir mussten uns auf den Weg
nach Wiesental machen. Pünktlich um 14.11 Uhr starteten
wir als Nr. 1 den letzten "Gaudiwurm" in dieser Kampagne.
Ein gutgelauntes und schunkelndes Publikum, begleitete unseren
Zug bei sonnigem Wetter durch Wiesental. Am Ende war
auch dieser Fastnachtsumzug ein schöner Erfolg für
die "1. Owerhaiser Krokoguggler". Auch beim
abschließenden Auftritt in der Wiesentaler Halle, fanden
wir ein fastnachtlich begeistertes
Publikum vor. Mit Wehmut im Herzen rückte das Ende der
5. Jahreszeit immer näher und wir trafen uns nach
dem Umzug beim Laszlo, um gemeinsam mit dem
Musikverein-Oberhausen die Fastnacht gebührend zu verbrennen.
Besonders anmerken möchte ich, dass diese Fastnachts-
verbrennung friedvoll und ohne Gewalt endete,
was eigentlich Sinn der Sache sein sollte.
Am Aschermittwoch ist alles vorbei und auch wir
Guggler tauschten unsere Kostüme gegen
schwarze Trauerkleidung, um unsere Wehmut zum
Ausdruck zu bringen. Beim alljährlichen
Fischessen bei Laszlo, wurden noch einmal die Highlights
aus der zurückliegenden Kampagne hervorgeholt.
Manchmal hörte man ein "Gott sei Dank s'isch rum",
was jedoch sofort mit der Frage "Wann geht's widder los"
übertönt wurde. Das erste mal brachen die "Krokoguggler"
rechtzeitig und sehr früh auf, zumindest konnte man
zu dieser frühen Stunde keinem
"Süßwasserkrokodil" begegnen,
um daheim auf der Couch noch ein bisschen weiter zu trauern
und sich von der schönen Fastnacht zu erholen.
Ich verabschiede mich hiermit bei allen bis zur
nächsten Kampagne und hoffe euch haben meine Berichte
gefallen. Bei wichtigen Anlässen
werde ich mich gegebenenfalls wieder melden.
Bis bald, bleibt alle gesund und munter

Euer Webmaster UF

P.S. Denkt bitte an unsere Jahreshauptversammlung
am 24.03.2000 um 20.00 Uhr im Clubhaus
der Spvgg Oberhausen

P.S.S. Vergesst Paul nicht !!!