Prunksitzung beim „FFC Guud druff ev.“ in Bürstadt!

Am Freitag, den 20.02.2009, ein Finale beim Frauenfasching
in Bürstadt um 0.15 Uhr und wir treffen uns um 21.00 Uhr im Gugglerhaus.
Abfahrt dann um 22.45 Uhr und unser Bus erreichte pünktlich
das Bürgerhaus in Bürstadt. Es ist schon einige Jahre her, als wir
das letzte mal hier spielten. Damals, mehrere Jahre hintereinander
bei unseren Freunden vom „HCV“. Deshalb freut es uns umso mehr,
dass unsere Freundin Marianne vom „FFC Guud druff ev.“ diese
Räumlichkeiten für Ihre Sitzung ausgewählt hat. Gegen 1.15 Uhr
dann endlich unser Einmarsch zu später Stunde, aber mit unseren
Liedern „Down on the Corner“, „Piccola“, „Banana Boat“ und „Delilah“,
war doch noch eine tolle Stimmung hier im Saal. Ausmarsch mit „Johnny“
und ab in den Bus, den es erwartete uns morgen ein langes Wochenende.
Um 3.00 Uhr erreichten wir Oberhausen und ruck zuck war jeder schnell zuhause.

Schneechaos in Gedern,
aber ein „oberhammerturbostarkes“ Wochenende
geht in unsere Vereinsgeschichte ein!!!!
Umzüge am Rosenmontag und Fastnachtsdienstag


Am Samstag, den 21.02.2009, 14.00 Uhr Treffen am Vereinsheim,
Instrumente, viiiiel Gepäck und noch mehr zu Essen und Trinken
mussten im Bus verladen werden. Unter Aufsicht unseres Busfahrers
Andre vom Busunternehmen Weis, wurde alles fachgerecht verstaut
und kurz vor 15.00 Uhr waren wir zur Abfahrt vom Gugglerhaus
in Richtung Gedern bereit.

Eine kurzweilige Fahrt folgte, bei der
uns Klemens mit seiner Gitarre beim Singen einiger Gugglerlieder,
begleitete. Unterwegs verspeisten wir unseren Proviant für die Hinfahrt,
frische Dutzi – Schnitzel aus Oberhausen, organisiert von Erika Nissel.
Gegen 18.00 Uhr erreichten wir den Ferienpark in Gedern am See,
wo uns schon unsere Freunde vom „GCC Gedern die Laabhanse“, Dieter Jackel,
Thomas Diehl und Klaus Schrempf erwarteten und es lag viel Schnee.
Flugs unsere Ferienhäuser bezogen, geschminkt wurde auch noch,
dann war es auch schon soweit. Andre machte, trotz einiger
Anlaufschwierigkeiten wegen dem vielen Schnee, den Gugglertransport
runter zur alten Turnhalle in Gedern. In der Halle war schon richtig
Stimmung als wir eintrafen, unsere Instrumente hie und da verstaut,
erwartete uns die genialste Prunksitzung in dieser Kampagne.
Viele Freunde waren hier zu begrüßen und die Freude war groß
sich mal wieder zu sehen. Zum Einmarsch dann fertig gemacht und
die alte Turnhalle erbebte um ca. 20.00 Uhr zum ersten Mal,
als wir den Ersten unserer 2 Auftritte, die wir heute Abend hier zum
Besten gaben, absolvierten. Ausmarsch mit „NIKKE“ und bis zum
2. Auftritt hatten wir fast 3 Stunden Zeit, um uns gut zu unterhalten.
Etwas gegessen, etwas getrunken, die Stimmung hier, wurde noch
lange nicht abgewunken. Mit Freunden feiern, das ist schon famos,
da freut sich ein Jeder, ich sage nur Prost. Dann ist es soweit sich
fertig zu machen, die 2 Runde beginnt da könnt Ihr ruhig lachen.
Das Beben begann hier zum zweiten Mal, so Fans wie hier, gibt’s
in keinem anderen Saal. Es wurde geschunkelt, getanzt und gelacht,
so ein Publikum wie hier hat es fast geschafft, wir spielten, spielten
und wollten gar nicht mehr runter, die Bühne ist unsere Welt und
die hält uns ganz schön munter. Mit „Johnny“ ging’s dann doch
aus der Halle, das Publikum applaudierte was lang nicht verhalte,
die Instrumente verpackt, die Kostüme aus, man feierte zusammen
eine riesen Saus und Keiner wollt eigentlich heut nach Haus.
Es war schon spät, die Ersten wurden müde, der Bus sollte kommen,
doch verschwunden war er im Schnee. Andre unser Busfahrer kam
in die Halle und sagte nix geht mehr, mit dem Bus kommen wir heute nicht
mehr an den See.

Es fanden sich 5 Freunde hier, die fuhren uns mit
Ihren Autos, Simone taufte sie “Schnee-Taxis“, durch das Schneetreiben,
von der alten Turnhalle zu unseren Ferienhäuschen, hinauf an den See.
Vielen Dank dafür an Dieter, Edu, Klaus, dem Prinz und vor allem an Simone!

Es ist Sonntag, den 22.02.2009, gefrühstückt haben wir schon,
als mein Handy um 10.00 Uhr klingelt ist Andre dran. Er sagt
der Bus kommt noch immer nicht hoch an den See, wir müssen
doch auf den Umzug, das ist jetzt langsam nicht mehr schön.
Die Strasse wurde geräumt, das war unser Glück, um 12.15 Uhr
war alles verladen mit Geschick.

Nach unten gefahren der Umzug
ging los, geregnet hat’s auch aber das sind wir gewohnt, viel Spaß
gemacht haben uns diese 2 Tage sehr, dann Abschied zu nehmen
war doch auch sehr schwer. Wir ließen zurück viele Freunde in
Gedern und freuen uns darauf Sie bald wieder zu sehen.
Eins muss ich noch sagen, das ist ja wohl klar, dieses Wochenende
wird in die Krokoguggler - Vereinsgeschichte eingehen.
Auf der Rückfahrt seit Jahren obligatorisch, ein Abstecher
bei Mc Donalds an der A45, denn der Hunger gewann. Wir erreichten
unser Oberhausen um 19.30 Uhr, alles schnell ausgeladen und
man verabschiedete sich bis morgen, zum Umzug in Altlußheim.
Einen herzlichen Dank von uns allen, geht an Andre Weis vom
Busunternehmen Weis aus St. Leon-Rot, er hat uns die ganze
Kampagne 2009 über, sicher von Auftritt zu Auftritt gefahren.
Dafür ein dreifaches Gugglerlob und fünf Sterne für Zuverlässigkeit!

Rosenmontag, den 23.02.2009, Treffpunkt um 13.00 Uhr an der
Aufstellung zum Umzug in Altlußheim, es regnete wieder leicht, der Wind
strich durch die Strassen, gegen 15.00 Uhr setzten wir uns als Nr.85
in Bewegung, der Regen hörte auf und es war dann doch noch ein toller
Umzug hier. In der Halle 4 Lieder gespielt und auch dieser Tag
ging wieder seinem Ende zu. Man traf sich noch in kleiner Runde im
Gugglerhaus und so spät gingen wir dann doch nicht nach Haus.

Faschingsdienstag, den 24.02.2009, in gemütlicher Runde um 10.00 Uhr
zum traditionellen Gugglerfrühstück mit Rührei getroffen. Der Rest der
Guggler fand sich alsbald ein, doch unser Bus aus Mechtersheim traf nie ein.
Man hat uns vergessen, abzuholen, ein paar Telefonate von mir und
wir entschieden uns per Autokolonne nach Mechtersheim zu fahren.
Die Zeit war knapp, doch wir schaffen es immer, ein paar Lieder
gespielt vorm Pfälzer Hof, zur Aufstellung marschiert und der Umzug
hier begann pünktlich, mit uns. Viel Menschen am Straßenrand stehen,
ist immer schön anzusehen, da macht das Guggenmusik spielen,
gleich noch mehr Spaß. Man traf sich anschließend zum Essen im
Vogelpark in Oberhausen und gegen 20.45 Uhr waren wir wieder im Gugglerhaus.
Dort warteten schon unsere Freunde aus Rheinhausen, die „Karpfenstecher Guggies“,
man saß eine Weile zusammen, erzählte von Fastnachtssachen, dieses Jahr
waren wohl alle recht müde, es war fast keine Party zu machen.
So verbrannten wir die Fastnacht in kleiner Runde, 4 Lieder gespielt
zur Mitternachtsstunde, unser Kevin Dossinger verbrannte dieses
Jahr symbolisch die Puppe, jeder war froh bald ins Bett zu hupfe.
Wir haben es wieder geschafft, die Fastnacht ist rum,
heut ist Aschermittwoch, doch kommt mir nicht Dumm!
Es geht bald wieder los, es ist nicht lang,
die nächste Fastnacht kommt, da ist mir nicht bang.
Wir danken allen, die mit uns die Fastnacht verbracht haben,
den Karpfenstecher Guggies, unseren Passiven und unserer
Anlaufstelle bei Familie Braun – Umzug in Kronau für Speis und Trank.
Die Krokoguggler wünschen allen eine schöne Zeit bis bald mal wieder……

Euer Uwe Flügge 1. Vorstand und Webmaster UF

 

*** 1.Owerhaiser Krokoguggler suchen Fastnachter ***

Wer Spaß hat an Guggenmusik und gerne Menschen bei Prunksitzungen
musikalisch unterhalten möchte, der ist bei uns genau richtig!
Mit unserer Art von Guggenmusik liegen wir da voll im Trend und das schon seit 16 Jahren!
Wer uns dabei unterstützen will und selbst ein Instrument spielen möchte,
sollte mal bei uns vorbeischauen und hören!
Wir suchen Bläser und Schlagwerk! Instrumente könnt Ihr auch
bei uns lernen und man muss nicht unbedingt Noten können!
Wir Proben jeden Mittwoch ab 19.30 Uhr im "Wellensiek"
in Oberhausen.

Also traut Euch und meldet Euch!
bei Uwe Flügge (07256/800835)