Krokoguggler beim Philippsburger Umzug

Am Samstag, den 18.02.2012 Treffen bei Familie Flügge in Philippsburg.
Es gab reichlich zu Essen und zu Trinken und nach einem kurzen Marsch
bis zur Aufstellung, fiel der Startschuss zum diesjährigen Philippsburger Umzug
mit einiger Verspätung. Das Wetter spielte uns Fastnachter heute
mal wieder in die Hände hier in der Stadt und vorbei ging’s an vielen
Zuschauern und alles bei super Stimmung. Endziel des Umzuges war
zum zweiten Mal die SV-Sommerfesthalle an den Sportplätzen.
Dort noch etwas getrunken und wir mussten auch schon weiter
um bei einem Geburtstag noch einige Lieder zu spielen.
Nach einem gemütlichen Ausklang bei uns Flügges, endete
dieser doch so schöne Fastnachtssamstag.


Krokoguggler zum dritten Mal beim Umzug in Ketsch!

Am Sonntag, den 19.02.2012, Treffen um 12.30 Uhr im Vereinsheim
und mit Fahrgemeinschaften fuhren wir, wie letztes Jahr, über den
Herrenteich nach Ketsch. Startnummer 46 hatten wir und es kam wie ich
es mir erhoffte, die Veranstalter wählten die gleiche Umzugsstrecke
wie letztes Jahr. Deshalb standen wieder viele viele Menschen an den
Straßen und so macht es einfach Spaß. Wieder erlebten wir eine tolle
Fastnachtsstimmung an den Straßenrändern und wir Krokoguggler
fühlten uns wie immer sehr wohl hier. Das Wetter war diesmal ein
wenig launisch, bis auf einen kleinen Eisregen, aber sogleich wieder
bei Sonne und Wolken und toller Musik die einfach beim Publikum ankommt,
liefen wir diesen Umzug. Ich sage es einfach wie schon so oft, es hat uns
sehr viel Freude gemacht hier dabei gewesen zu sein und
darauf ein dreifaches Ketscher „Ahoi, Ahoi, Ahoi“.


Einleitung: Hey hier meldet sich die Junior Reporterin (Janine Kühnle)
der Krokoguggler „Eure Kroko-Queen“, ich erzähl euch was von
unseren letzten beiden Umzügen und dem köstlichen Fischessen!


Altlußheim am 20.02.2012

Einfach genial!! Wir trafen uns bei Andi und Tina Rothermel.
Drei von unseren jüngeren Musikerinnen wurde es erlaubt, sich anstatt
wie immer mit "normaler Farbe zu Schminken", einfach mal
mit schwarzer Farbe und Trockenfarbe so richtig schön einzusauen!!




Und schon waren wir auf dem Weg zur Aufstellung, am Anfang
stockte es etwas mit dem Umzug, aber als wir an den ganzen
Umzugswagen und den zahlreichen Fußgruppen vorbei gelaufen waren,
ging es eigentlich ganz zügig. Die Straßenränder waren voll mit Menschen
und an vielen Ecken waren Freunde und Bekannte anzutreffen.
Beim anschließenden "Närrischen Haarstyling“ (ausgeführt von Diana Baumann)
kamen alle auf ihre Kosten! Ihr hättet mal die Frisuren sehen sollen.
Das war ein Spaß!!!
Ich glaube wir hatten alle an diesem Tag jede Menge Spaß!!!


                                                                        


Mutterstadt und Fastnachtsverbrennung am 21.02.2012

Nummer 1!!!! Als einzigste Musikgruppe waren wir auch in diesem Jahr
wieder die Anführer! Am meisten ins Schwitzen geriet unser
Vorstand Uwe Flügge, denn egal wo ein Tor offen stand, Uwe rannte hinein,
grüßte alle und auch die Kinder wurden mit dem Ruf „Gib mir Fünf“ abgeklatscht.
Ich glaube ich habe kapiert warum man bei Umzügen dauernd stehen bleibt.
Die Gruppen kennen immer massenweise Leute, na zumindest war das
bei uns heute so, da kannte man jemanden hier und kannte man jemanden da,
immer gab es einen Grund anzuhalten. Weniger toll fand ich ja die
lange Strecke des Umzugs, denn an einigen Ecken standen kaum Leute!!!
Haallloooo! Umzüge werden extra KURZ gemacht um viele Leute auf
weniger Raum versammelt zu haben (und damit die Fußgruppen nicht
so weit laufen müssen =D *lach*) nein Quatsch, das mit den Fußgruppen
stimmt natürlich nicht. Im Grunde war das wieder ein gelungener Umzug!!




In Oberhausen zurück, ging’s erstmal in den Vogelpark zum Abschlussessen.
Bei der anschließenden Fasnachtsverbrennung wurden dann noch ein
paar Lieder gesungen und alle hakten sich dazu ein. Die Puppe verbrannte
im Feuer und alle gingen, wenn auch nicht so glücklich weil
die Faschingszeit zu Ende ging, zufrieden nach Hause!





Fischessen am 22.02.2012

Lecker? Auf jeden Fall!!! Um 18.00 Uhr ging es los, jedoch manche
Frauen und Männer waren schon früher da, um zu kochen und schmücken.
Als alle Gäste eingetroffen waren ging es an das Verzehren des leckeren
Fisches und dem Kartoffelsalat, wenn man mich fragt: alles schmeckte einfach toll!!!
Später wurde noch viel über die vergangene Kampagne geredet
und so nach und nach gingen die Guggler nach Hause!
Ich blicke zurück auf eine schöne Kampagne und wünsch euch allen
auch fürs nächste Jahr: Helau, Ahoi und Alaaf!!!!!! “Eure Kroko-Queen“


Da kann man wohl kaum noch etwas hinzufügen und uns nur noch
bei allen bedanken, die uns während der Kampagne unterstützt und geholfen haben!

Euer Webmaster UF